Anna-Trost-Portrait-120dpi.jpg

Auf einen Blick

  • 17+ Jahre Erfahrung mit B2B- und Technologiemarketing

  • 8+ Jahre Erfahrung mit Nachhaltigkeits- und CSR-Kommunikation

  • 10+ Jahre Erfahrung mit Change-Management und Transformation

  • Expertin in Marketingstrategie und -konzepten

  • 17+ Jahre Erfahrung in der Leitung von Projekten und Teams

  • mehrmonatige Arbeitsaufenthalte in China und Irland

  • Allrounderin: von Online-, klassischem Marketing und PR bis hin zu interner Kommunikation; Erfahrungen in der Verbandsarbeit sowie dem Umgang mit Vorständen und hochrangigen Politikern

  • Diplom-Kauffrau (BWL) mit den Schwerpunkten: Marketing, Internationales Management, Wirtschaftsinformatik

So kam's zu Nachhaltigkeit, Marketing und PR

Eine Geschichte mit Wendungen

Die Liebe zwischen den grünen Themen und mir war nicht immer so groß. Aufgewachsen bin ich mit Anti-AKW-Demos und der wöchentlichen Fahrt zum Biobauern, einschließlich dem eigenen Gemüsevorrat im Keller.

Als es dann Zeit für das Studium wurde, hatte ich die Nase voll von diesen Einschränkungen: Ich wollte raus. Das Leben genießen. Geld verdienen und ausgeben.

Schon während meines BWL-Studiums heuerte ich bei Siemens an. Hier entdeckte ich die Liebe zu Marketing, PR und Kommunikation. Und ich entdeckte einen großen Vorteil des Großkonzerns: Er kann einen in verschiedene Länder führen. Neugierig, wie ich schon immer auf andere Menschen und Kulturen war, konnte ich da nicht Nein sagen. Dennoch waren ein in paar hartnäckige Nachfragen meinerseits notwendig. Diese brachten mich für mehrere Monate nach Irland und China.

Wie Nachhaltigkeit dann doch wieder in meinem Leben Platz fand

 

In China konnte ich hautnah erleben, wie sich Umweltvermutzung auf die Gesundheit von uns Menschen auswirkt. „Aber in Deutschland betrifft uns das doch nicht, oder? Wir recyceln alles und haben strengste Standards“, war meine feste Überzeugung.


Über die Technologien bekamen Nachhaltigkeit, CSR und Umweltschutz dennoch wieder einen Platz in meinem Leben: Viele Jahre war ich für das Marketing für Greentech-Branchen zuständig, insbesondere für Energieeffizienz und Wasseraufbereitung. Aber nicht nur das: Immer, wenn es „grüne“ Marketing- und Kommunikationsprojekte gab, wollte ich diese leiten. So griff ich zu, wo es nur ging.

Als Bayerin in der Windkraft-Branche

 

[Fast forward ins Jahr 2016... das Jahr, in dem ich die „Perle“ kennenlernte]

„Siemens gliedert die Windkraft-Sparte aus. Es gibt freie Stellen“, hieß es. Ein Traum! Die neue Stelle war im hohen Norden. Also die Koffer gepackt und von München nach Hamburg gezogen. Im neu gegründeten Unternehmen Siemens Gamesa Renewable Energy lernte ich nicht nur, wie genau Markt und Politik rund um die Energiewende funktionieren. Ich lernte auch, welchen Einfluss die Gezeiten und Winde auf ein Technolgie-Geschäft haben können: für die Service-Kräfte an Offshore-Turbinen, aber auch beim Einschiffen der riesigen Maschinenhäuser. Das sind 200-Tonnen-Kolosse, die das Cuxhavener Werk über See in die Welt schickt.

Eine neue Liebe war gefunden und damit könnte es auch das Ende der Geschichte sein.

Doch was macht eine Bayerin im Norden: Sie genießt ihre zweite Heimat und den Menschenschlag. Sie kommt immer wieder gern zurück. Doch die Berge ziehen sie auch wieder in den Süden.

Eine Geschäftsidee erblickt das Licht der Welt

Stärken und Neigungen standen also fest: Die Arbeit mit Menschen in Form von Kommunikation muss es sein, Technologien und Nachhaltigkeit. Was kann außerdem viel dafür tun, um die Menschheit aus dem Schlamassel mit Klimawandel oder sozialen Spannungen zu führen: neue (und alte) Technologien, auch Greentech oder Cleantech genannt. Aus meiner Sicht zählt zudem jeder Schritt von uns als Person und Organisation, den wir unternehmen, um enkelfähiger zu wirtschaften und zu leben. Auch wenn es nur kleine Schritte sind. So entstand Eco` luja - die Marketing- und Kommunikationsberatung für Firmen, die zukunftsfähiger wirtschaften möchten und Greentech-Unternehmen.

Eco` luja bedeutet ungefähr: „Halleluja, endlich (mehr) Öko!“, als freudiger Ausruf, wenn Sie Ihr ehrgeiziges Ziel erreicht haben. Zudem leitet der Name sich von „` luja, sog i!“ ab. Bayerinnen und Bayern werden diesen Ausruf des Münchners im Himmel kennen. Wer ihn noch nicht kennt, wird bestimmt ebenfalls Spaß an der kurzen Komödie haben: Link zum BR auf YouTube (10:43 Minuten)

P.S.: Übrigens habe ich auch viele Jahre Erfahrung mit Change-Management und Veränderungskommunikation. Gerne verrate ich Ihnen mehr dazu in einem unverbindlichen Kennenlerngespräch!

Aus- und Weiterbildungen

  • Krisenkommunikation (Advice Partners)

  • Online Marketing Camp (Hamburg Media School)

  • Online-Texten (Akademie der Bayerischen Presse)

  • Storytelling (Siemens)

  • Kommunikationsstrategie und Agentur-Management (Siemens)

  • Mitarbeiter- und Führungskräftekommunikation (Siemens)

  • Projekt-, Messe- und Eventmanagement (Siemens)

  • Leadership-Trainings (über Siemens, verschiedene Trainer*innen)

  • Präsentationsseminare (u.a. Andreas Bornhäußer, Bill Hoogterp)

  • Werbepsychologie und Direkt-Marketing (Universität Rostock)

  • Diplom-Kauffrau (BWL), Otto-Friedrich-Universität, Bamberg, Schwerpunkte: Marketing, Internationales Management, Wirtschaftsinformatik